IG Metall Nordhessen
http://www.igmetall-nordhessen.de/aktuelles/meldung/1300-euro-fuer-kinder-mit-krebserkrankung/
24.10.2017, 13:10 Uhr

4. Oktober 2017 | Beschäftigtenbefragung

1.300 Euro für Kinder mit Krebserkrankung

Die IG Metall Nordhessen hat im Rahmen der bundesweiten Beschäftigtenbefragung "Politik für alle – sicher, gerecht und selbstbestimmt“ 1.300 Euro an die Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder Suhl/Erfurt e.V. gespendet. "Nur in einer gerechten Gesellschaft können alle Menschen sicher und selbstbestimmt leben. Dafür arbeiten wir als IG Metall und zeigen Solidarität mit jenen, die Unterstützung brauchen", sagte die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Elke Volkmann.

Elke Volkmann (2. Bevollmächtigte IG Metall Nordhessen), Alexander Stadler (Mitarbeiter Continental Mühlhausen), Karl-Heinz Wicke (Betriebsratsvorsitzender), Karin Allstädt (Elterninitiative), Nicole Kümmel (Betriebsratsmitglied), Jens Treiber (Betriebsratsmitglied). Foto: Martin Sehmisch

Für jeden ausgefüllten Fragebogen spendet die IG Metall einen Euro für ein soziales Projekt. Im Bereich der IG Metall Nordhessen haben rund 11.220 Menschen ihr Votum abgegeben. "Diese hohe Beteiligung zeigt: Die Beschäftigten wollen mit ihren Wünschen, Sorgen und Forderungen gehört werden. Und sie trauen uns als IG Metall eine Menge zu", sagt Elke Volkmann. "Die Beschäftigten haben mit ihrer Teilnahme ein Zeichen für einen arbeitszeitpolitischen Aufbruch gesetzt und unterstützen zugleich einen guten Zweck."

Am Mittwoch wurde der erste Scheck im Mühlhausener Continental-Werk symbolisch an die Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder Suhl/Erfurt übergeben, da im Wirkungsbereich des Vereins mit Alexander Stadler ein Mitglied der Belegschaft persönlich betroffen ist. "Alexander hat eine siebenjährige krebskranke Tochter, die von der Elterninitiative bei der Bewältigung der mit der Krankheit verbundenen Herausforderungen unterstützt wird", sagt Elke Volkmann. Durch die miteinander verbundenen Continental-Standorte in Mühlhausen (Thüringen) und Bebra (Nordhessen) und den Vorschlag des für beide Standorte zuständigen Betriebsrats war die IG Metall Nordhessen auf den Verein aufmerksam geworden.

"Wir möchten mit den 1.300 Euro nun das vorbildhafte Engagement der Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder in der Region unterstützen", sagte Volkmann bei der Übergabe im Werk vor der versammelten Belegschaft. Die IG Metall Nordhausen gab ihrerseits 100 Euro, sodass insgesamt 1.400 Euro an den Verein gehen.

Hintergrund: Beschäftigtenbefragung 2017

681.241 Beschäftigte aus gut 7.000 Betrieben hatten sich bundesweit an der IG Metall-Befragung 2017 "Politik für alle - sicher, gerecht und selbstbestimmt" beteiligt. "Unsere Befragung ist ein voller Erfolg. Wir bedanken uns bei allen, die sich beteiligt und dieses Mammutprojekt möglich gemacht haben", sagte die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Elke Volkmann. Sicherheit und gute Perspektiven in der digitalen Arbeitswelt, eine neue Arbeitsmarktpolitik, bessere Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben sowie sichere Renten - das sind die wesentlichen Forderungen der nordhessischen Beschäftigten an die Politik.

Mehr zur Beschäftigtenbefragung 2017


Drucken Drucken

Aktuelles

Termine

Nov01

1. November 2017

Angestelltenforum

Nov08

8. November 2017

Schulung für Wahlvorstände

Nov16

16. November 2017 - 17. November 2017

Betriebsräte-Forum 2017

Nov22

22. November 2017

Schulung für Wahlvorstände

Nov29

29. November 2017

Schulung für Wahlvorstände

Alle Termine

Kampagnen