IG Metall Nordhessen
http://www.igmetall-nordhessen.de/aktuelles/meldung/senior-flexonics-100-fuer-ig-metall-forderungen-vor-dem-tor/
18.07.2018, 04:07 Uhr

12.01.2018 | Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie 2018

Senior Flexonics: 100 für IG Metall-Forderungen vor dem Tor

Warnstreik auch beim Automotive-Hersteller Senior Flexonics in Kassel: Rund 100 Beschäftigte legten am Freitagvormittag die Arbeit für eine Stunde nieder, um die Tarifforderungen der IG Metall zu unterstützen. Die Gewerkschaft fordert 6 Prozent mehr Geld und Arbeitszeiten, die zum Leben passen. "Eure geschlossene Beteiligung am Warnstreik ist ein deutliches Zeichen an die Arbeitgeber", sagte der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel.

Das Angebot der Arbeitgeber, zwei Prozent mehr Entgelt zu zahlen, sei "eine Frechheit". "Die Wirtschaft brummt und ihr habt ein deutliches Plus auf dem Konto verdient", rief er den Warnstreik-Teilnehmerinnen und -Teilnehmern zu. Auch der Vorsitzende des Betriebsrats, Marc Groß, und DGB-Sekretärin Jennifer Huschke unterstützten in ihren Reden die Tarifforderungen der IG Metall.

Neben 6 Prozent mehr Geld fordert die IG Metall einen individuellen Anspruch auf Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden für einen Zeitraum von bis zu 24 Monaten. Wer dies nutzt, um familiären Verpflichtungen nachzukommen, soll bei einer Arbeitszeitverkürzung um mindestens 3,5 Stunden einen Zuschuss von 200 Euro im Monat erhalten. Damit soll es auch Beschäftigten mit geringeren Einkommen ermöglicht werden, Arbeit und Privatleben besser zu vereinbaren. Auch bei Schichtarbeit und anderen, besonders belastenden Arbeitszeitmodellen soll es für die "kurze Vollzeit" einen Entgeltzuschuss für zusätzliche Freischichten geben.


Drucken Drucken