IG Metall Nordhessen
http://www.igmetall-nordhessen.de/aktuelles/seite/6/
18.12.2017, 13:12 Uhr

30. Mai 2017 | Aktion

Kfz-Handwerk: Jetzt für Tarifbindung kämpfen!

Die hessischen Kfz-Innungen wollen die Tarifbindung für das Kfz-Handwerk aufheben. "Das würde in Nordhessen für mehrere tausend Beschäftigte klare Einbußen beim Entgelt und einen Verlust weiterer tariflicher Leistungen bedeuten", sagte der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel, heute morgen vor dem Autohaus Klein in Fuldatal. "Wir machen jetzt Druck und fordern die Kfz-Innungen auf, in Tarifverhandlungen mit der IG Metall einzutreten", sagte Dietzel.

mehr...

18. Mai 2017 | KFZ-GEWERBE

Kfz-Innung verweigert Tariferhöhung und will Tarifverträge kündigen

Der Landesinnungsverband des Kfz-Gewerbes Hessen will zukünftig keine Tarifverhandlungen mehr mit der IG Metall führen und beabsichtigt sämtliche Tarifverträge zu kündigen. Obwohl die Geschäfte in der Kfz Branche gut laufen und die Beschäftigten sehr viel leisten, wird die geforderte Erhöhung der Monatsentgelte erst einmal nicht stattfinden.

mehr...

16. Mai 2017 | Tarifergebnis

In diesem Jahr 3 Prozent mehr Geld für Elektrohandwerker

Die Beschäftigten in den rund 400 Betrieben des nordhessischen Elektrohandwerkes bekommen ab 1. Juni 2017 mehr Geld. Die Entgelte steigen um 3 Prozent und ab dem 1. September 2018 um weitere 2,7 Prozent. Die Ausbildungsvergütungen werden ebenfalls zu diesen Terminen erhöht. Darauf haben sich die IG Metall und der Fachverband Elektro- und Informationstechnik in Hessen und Rheinland-Pfalz verständigt.

mehr...

14. Mai 2017 | Angestellte

Agiles Arbeiten als Herausforderung für die Mitbestimmung

Angestellte beim Seminar (Foto: IG Metall)

Wenn Unternehmen zur Umsetzung von Projekten und Kundenwünschen auf das sogenannte „agile Arbeiten“ setzen – was heißt das dann für die Beschäftigten? Diese Frage hat der Angestelltenausschuss der IG Metall Nordhessen am Wochenende im Bildungszentrum Beverungen erläutert.

mehr...



Drucken Drucken

Termine

Feb20

20. Februar 2018

Delegiertenversammlung

Jun08

8. Juni 2018 - 9. Juni 2018

Delegiertenkonferenz

Aug28

28. August 2018

Delegiertenversammlung

Nov22

22. November 2018

Delegiertenversammlung

Alle Termine

Kampagnen

WIR in der IG Metall

  • Katja Burose

    zur Tarifrunde M+E 2018:

    "Die Entgeltforderung von 6 Prozent hat bei uns im Unternehmen keine Euphorie ausgelöst – wir hätten uns mehr vorstellen können. Die Auftragslage ist in den meisten Unternehmen gut bis ausgezeichnet, insofern haben wir die 6 Prozent jedenfalls wir mehr als verdient! Auch die Forderung nach einem Anspruch auf Reduzierung der Arbeitszeit in besonderen Lebenssituationen ist wichtig für uns."

    mehr
  • Dieter Schmidt

    zur Tarifrunde M+E 2018:

    "Eine Erhöhung der Entgelte um 6 Prozent ist angesichts der guten Wirtschaftsentwicklung sehr angemessen. Gut finde ich auch, dass wir in diesem Jahr das Thema Arbeitszeit anpacken. Klar ist doch, dass Schichtarbeiter eine extrem hohe Belastung tragen. Zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten arbeiten, bis zu 7 Tage pro Woche – da brauchen wir mehr Entlastung und Phasen für die Erholung der Kolleginnen und Kollegen! Wer sich um Kinder oder Familienangehörige kümmert oder andere private Gründe hat, soll die Option erhalten, die Arbeitszeit zu reduzieren. Wir wollen, dass Flexibilität keine Einbahnstraße ist. Dafür lohnt es sich, in dieser Tarifrunde aktiv zu werden!"

    mehr
  • Jörg Bettenhausen

    zur Tarifrunde M+E 2018:

    "In der aktuellen wirtschaftlichen Situation gibt es keinen Grund, den Beschäftigten eine angemessene Entgelterhöhung zu verwehren – 6 Prozent sind absolut gerechtfertigt. Darüber hinaus ist klar, dass die Beschäftigten in Schichtarbeit eine angemessene Entlastung brauchen. Die Zeit ist also reif für moderne Arbeitszeiten, die auch den Bedürfnissen der Beschäftigten gerecht werden. Die große Mehrheit wünscht sich Arbeitszeiten, die zum Leben passen. Gut, dass wir das Thema in der Tarifrunde aufgreifen!"

    mehr
  • Stefan Pilz

    zur Tarifrunde M+E 2018:

    "Das wird eine harte Auseinandersetzung, da bin ich mir ziemlich sicher. Die Arbeitgeber haben ja schon jetzt klar gemacht, dass sie unser Forderungspaket in Gänze ablehnen. Dabei ist das, was die IG Metall beschlossen hat, absolut auf der Höhe der Zeit und im Interesse der Beschäftigten. Eine verkürzte Vollzeit sowie Zuzahlung des Arbeitgebers bei Arbeitszeitreduzierung wegen Pflege, Erziehung oder belastenden Schichtmodellen – genau das wollen die Kolleginnen und Kollegen! Das hat die Beschäftigtenbefragung klar gezeigt. Ein angemessene Lohnerhöhung von 6% ist zudem mehr als fair und stärkt die Kaufkraft. Ein Forderungspaket, das sich sehen lassen kann!"

    mehr