6. April 2017 | Gedenken an Halit Yozgat

500 Menschen bei Schweigemarsch für Opfer des NSU

21. Februar 2017 | Metall- und Elektroindustrie

Tarifpolitische Konferenz diskutierte über Arbeitszeitfragen

Rund 70 Funktionsträger aus Betrieben der Metall- und Elektroindustrie haben am 21. Februar im DGB-Haus in Kassel die Diskussion über die nächste Tarifbewegung fortgesetzt. Nach einem fundierten tarifpolitischen Vortrag von Uwe Schütz vom IG Metall-Bezirk Mitte gab es eine rege Aussprache – überwiegend zu den möglichen qualitativen Bestandteilen einer Tarifforderung für 2018. Im Mittelpunkt stand dabei die Gestaltung der Arbeitszeit. "Wir legen großen Wert darauf, Vertrauensleute, Betriebsratsmitglieder, Jugend- und Auszubildendenvertreter und aktive Mitglieder frühzeitig in die Debatte um unsere Forderung für das Frühjahr 2018 einzubinden", sagte die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Elke Volkmann. "Die Tarifpolitische Konferenz war dafür ein gelungener Auftakt."

18. November 2016 | Bildung mit der IG Metall

70 engagierte Betriebsratsmitglieder tagten in Willingen

Dialog über praktische Perspektiven, Ideen entwickeln für die Betriebsratsarbeit, Input und neues Wissen durch Fachleute – das alles bietet das Betriebsräte-Forum der IG Metall Nordhessen. Rund 70 Betriebsratsmitglieder haben am 17. und 18. November am Forum teilgenommen, das wir erstmals zweitägig angeboten haben. Die Kolleginnen und Kollegen fahren heute mit wichtigem neuen Wissen für ihre Tätigkeit im Interesse der Beschäftigten nach Hause. Wir danken für die gute Teilnehmerzahl und die engagierten Diskussionen – und bleiben im Gespräch!

22. September 2016 | Jubilarehrung in Baunatal

Großes "Dankeschön!" an 200 Jubilare

Die IG Metall Nordhessen hat zahlreichen langjährigen Mitgliedern aus Kassel Stadt und Land sowie dem Schwalm-Eder-Kreis für ihre Treue zur Gewerkschaft gedankt.Der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel, sagte vor rund 400 Gästen in der Stadthalle Baunatal: "Die IG Metall lebt nur durch ihre Mitglieder!" Festredner Stefan Körzel vom DGB-Bundesvorstand ermunterte die versammlten Jubilare und aktiven Gewerkschafter, den Solidartitätgedanken an die nachfolgenden Generationen weiterzugeben.

21. September 2016 | Jubilarehrung in Sontra

Ehrung für langjährige Mitglieder in Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner

21. September 2016 | Jubilarehrung in Vöhl-Herzhausen

Waldeck-Frankenberg: 19 langjährige Gewerkschafter ausgezeichnet

3. November 2016 | 4. Angestelltenforum

Indirekte Steuerung: Alles auf die Arbeitnehmer abschieben?

Rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen am Donnerstagabend zum 4. Angestelltenforum der IG Metall Nordhessen. Sie hörten einen fundierten, kritischen Vortrag des Philosophen Stephan Siemens über die Managementstrategie "Indirekte Steuerung". Im Rahmen dieser Führungsstrategie wird der Druck der Märkte und somit die unternehmerische Verantwortung auf die Beschäftigten übertragen. Aus Sicht der Arbeitnehmer eine problematische Entwicklung, wenn auch nicht ohne Chancen.

Zur Veranschaulichung des Themas trug neben dem Referenten und den Diskussionsteilnehmern auch das "Fast Forward Theatre" bei. Das Schauspieler-Duo nahm – ausgehend von Stichworten aus dem Publikum – die Probleme und Schwierigkeiten, die aus indirekter Steuerung resultieren, treffend aufs Korn. 

12. Mai 2016 | Tarifrunde M+E

Continental Bebra: 310 Beschäftigte legten die Arbeit nieder

310 Beschäftigte des Automobilzulieferers Continental in Bebra haben am Donnerstagmittag für zwei Stunden die Arbeit niedergelegt. Sie beteiligten sich damit an den Warnstreiks der IG Metall Nordhessen. Die Gewerkschaft fordert in den laufenden Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie 5 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Dass die Arbeitgeber zuletzt lediglich 2,1 Prozent auf 24 Monate angeboten hatten, bezeichnete die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Elke Volkmann, als „Frechheit und eine Missachtung der täglichen Arbeitsleistung der Beschäftigten“. Die Arbeitnehmer hätten einen angemessene Lohnerhöhung verdient. „Und die ist für die Unternehmen auch verkraftbar“, sagte sie.

Jörg Bettenhausen: Unsere Mannschaft ist kampfbereit!

„Wir wollen keine Almosen, sondern unseren gerechten Teil am Erfolg des Unternehmens“, rief der Vertrauenskörperleiter von Continental Bebra, Jörg Bettenhausen, den Warnstreikenden zu. Sollte es bis Pfingsten keine Einigung mit den Arbeitgebern geben, „dann ist unsere Mannschaft kampfbereit“, sagte er. Elke Volkmann begrüßte den entschlossenen Warnstreik der Continental-Beschäftigten:<wbr></wbr> „Ihr gebt damit genau die richtige Antwort auf die Verweigerungshaltung der Arbeitgeber“, sagte sie. Sollten sich die Arbeitgeber nicht bewegen, seien die Beschäftigten in den nordhessischen Metallbetrieben ab der kommenden Woche auch bereit, in 24-Stunden-Warnstreiks zu treten.

1. Mai 2016 | Tag der Arbeit

Tausende in Nordhessen für mehr Solidarität auf der Straße

11. Mai 2016 | Tarifrunden M+E sowie Volkswagen

Tarifverhandlungen: Über 10.000 legten die Arbeit nieder!

Mit einer sensationellen Beteiligung haben heute über 10.000 Beschäftigte die Tarifforderungen der IG Metall für die Metall- und Elektroindustrie sowie Volkswagen unterstützt. Am Vormittag gingen im Rahmen von verstärkten Warnstreiks über 3.000 Beschäftigte aus Kasseler Metallbetrieben auf die Straße und trafen sich zu einer gemeinsamen Kundgebung. Unterstützt wurden sie von Kolleginnen und Kollegen aus Eschwege, Calden und Helsa. Mittags versammelten sich dann 6.500 Volkswagen-Beschäftigte vor dem Werkstor in Baunatal und nahmen an einer Protestveranstaltung teil. Gleichzeitig gingen in Frankenberg 300 Menschen auf die Straße. Am Abend haben sich zudem über 500 Kolleginnen und Kollegen an verschiedenen Orten beteiligt. In der Nacht und am Donnerstag werden die Warnstreiks in einigen Betrieben fortgesetzt.

Keine Einigung bis Pfingsten = 24-Stunden-Warnstreiks!

"Diese überwältigende Beteiligung an unseren Aktionen zeigt, dass die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie selbstbewusst sind und die Forderung der IG Metall nach fünf Prozent mehr Geld geschlossen unterstützen", sagt der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel. Und Bezirksleiter Jörg Köhlinger machte deutlich: "Wir sind einigungs-, aber auch kampfbereit. Falls es nicht vor Pfingsten zu einer Einigung kommt, werden wir mit 24-Stunden-Warnstreiks reagieren!"

4. Mai 2016 | Tarifrunde M+E

200 Warnstreikende in Eschwege und Calden

Rund 200 Beschäftigte von Präwema, Stiebel Eltron und Pacoma haben am Mittwochvormittag in Eschwege an Warnstreiks der IG Metall Nordhessen teilgenommen. Sie unterstützten damit die Forderung der IG Metall nach 5 Prozent mehr Lohn. Hintergrund des Warnstreiks: Die Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern der Metall- und Elektroindustrie in Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland hatten bis zuletzt zu keinem Ergebnis geführt. „Die Arbeitgeber haben kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt“, sagte die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Elke Volkmann, bei einer Kundgebung vor dem Präwema-Werkstor. „Die Menschen in den Betrieben leisten gute Arbeit, die Auftragslage ist gut – und wir wollen für die Beschäftigten einen fairen Anteil am wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen erreichen“, sagte sie.

Bei einer Kundgebung vor dem Tor von Stiebel Eltron bekräftigte der Betriebsratsvorsitzende Christian Dölle die Forderung der IG Metall. „Unser Unternehmen könnte diese Lohnerhöhung allemal verkraften“, sagte Dölle. Stiebel Eltron stehe wie viele anderen Betriebe der Metall- und Elektrobranche wirtschaftlich gut da. Seit Ende April haben in Nordhessen mehr als 3.000 Beschäftigte an Warnstreiks teilgenommen, darunter in Kassel, Frankenberg, Bebra und Calden.

3. Mai 2016 | Tarifrunde M+E

WIR für MEHR: 730 Warnstreikende in Kassel, Korbach und Volkmarsen

2. Mai 2016 | Tarifrunde M+E

Erneut Warnstreiks: 1.370 legten die Arbeit nieder

Rund 1.370 Beschäftigte aus der nordhessischen Metall- und Elektroindustrie haben am Montag zeitweise die Arbeit niedergelegt. Die IG Metall hatte erneut zu Warnstreiks aufgerufen, weil sie in der aktuellen Tarifauseinandersetzung noch kein verhandlungsfähiges Angebot von den Arbeitgebern erhalten hat. „Wir haben fünf Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von zwölf Monaten gefordert“, sagte der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel. „Da wirken die angebotenen 2,1 Prozent auf 24 Monate für viele Beschäftigte bestenfalls wie ein schlechter Witz“, sagte der Gewerkschafter. Die geforderte Erhöhung sei maßvoll und für die Betriebe verkraftbar. „Wir haben in vielen Unternehmen volle Auftragsbücher und eine gute Lage – da haben die Beschäftigten definitiv eine angemessene Entgelterhöhung verdient“, sagte die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Elke Volkmann, bei einer Kundgebung vor dem KMW-Werk in Kassel.

Warnstreik in Frankenberg und Hatzfeld

Am Warnstreik beteiligten sich am Vormittag in Kassel 500 Beschäftigte von Krauss-Maffei Wegmann sowie 700 Beschäftigte aus den Betrieben des Industriegebiets Mittelfeld, darunter RLS, Bombardier, RMMV und Henschel Antriebstechnik. Mittags gingen 120 Beschäftigte von Hettich in Frankenberg und 50 Beschäftigte von Frank Walz- und Schmiedetechnik in Hatzfeld (Eder) in den zeitweisen Ausstand. „Die Beteiligung ist hervorragend, die Bänder standen in allen heute betroffenen Werken still“, sagte Oliver Dietzel. „Die Arbeitgeber sollten das als Signal betrachten und schnell einen deutlichen Schritt auf die IG Metall zugehen“, sagte er.

1. Mai 2016 | Tag der Arbeit

Tausende in Nordhessen für mehr Solidarität auf der Straße

29. April 2016 | Tarifrunde M+E

Warnstreiks starten in Kassel und Bebra!

Die Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern der Metall- und Elektroindustrie in Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland haben bislang zu keinem Ergebnis geführt. Die IG Metall fordert 5 Prozent mehr Geld. Die Arbeitgeber haben bis zuletzt kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt.

Starke Beteiligung bei Mercedes, KMW und Continental

Wir machen direkt nach Ablauf der Friedenspflicht klar, dass die Beschäftigten sich diese Spielchen der Arbeitgeber nicht gefallen lassen! Heute Nacht haben um 0.01 Uhr 230 Beschäftigte von Mercedes und 30 von KMW die Arbeit im Rahmen eines Warnstreiks niedergelegt. Um 6 Uhr folgte diesem Beispiel die gesamte Frühschicht von Continental in Bebra: 200 Beschäftigte legten dort die Arbeit nieder. Das Zeichen ist klar: Wir kämpfen für eine angemessene Erhöhung der Entgelte!

27. Februar 2016 | Delegiertenversammlung

Oliver Dietzel erneut an die Spitze der IG Metall Nordhessen gewählt

Oliver Dietzel und Elke Volkmann wurden von den Delegierten mit großer Mehrheit bestätigt. (Foto: Uwe Zucchi)

Oliver Dietzel ist am Samstag in Baunatal mit 98,8 Prozent der Stimmen erneut zum Ersten Bevollmächtigten der IG Metall Nordhessen gewählt worden. Der 44-Jährige steht damit für weitere vier Jahre an der Spitze der größten nordhessischen Gewerkschaft. „Wir haben heute über 42.300 Mitglieder, das ist die höchste Zahl seit über einem Jahrzehnt“, sagte Dietzel vor den 175 Delegierten in der Stadthalle Baunatal. Man habe in den vergangenen vier Jahren 7.618 neue Mitglieder aufgenommen, darunter 3.435 junge Menschen. „Diese Zahlen zeigen, dass wir als zukunftsfähige Kraft wahrgenommen werden“, sagte Dietzel.  

Elke Volkmann bleibt Zweite Bevollmächtigte

Zweite Bevollmächtigte bleibt Elke Volkmann (56) aus Sontra. Sie erhielt von den Delegierten 97 Prozent der Stimmen. Neben Dietzel und Volkmann wurden 17 Beisitzer in den Ortsvorstand der IG Metall Nordhessen gewählt, fünf von ihnen erstmals. Jüngstes Mitglied des neuen Vorstands ist mit Carolin Geist (25) eine Jugend- und Auszubildendenvertreterin von Volkswagen. Ältestes Mitglied bleibt mit Inge Unzicker (73) eine Vertreterin des „Arbeitskreises Außerbetriebliche Gewerkschaftsarbeit“ der IG Metall Nordhessen, in dem Rentner, Schüler und Studierende organisiert sind.

Zudem sind zahlreiche Betriebsratsvorsitzende in den Ortsvorstand gewählt worden: Christian Dölle (Stiebel Eltron, Eschwege), Matthias Godzik (Viessmann, Frankenberg), Christa Haidu (KMW, Kassel), Benjamin Heinicke (GE Grid, Kassel) und Harald Töpfer (RMMV, Kassel). Als stellvertretende Betriebsratsvorsitzende gehören dem Gremium außerdem Ulrike Jakob (Volkswagen, Baunatal) und Holger Ebrecht (Elektro Brückmann, Kassel) an.

Vernetzung

Nachrichten für:

Bild zum Thema Frauen
Bild zum Thema Handwerker in der IG Metall Nordhessen
Bild zum Thema Angestellte in der IG Metall Nordhessen
Bild zum Thema Jugend

Aktuelle Kampagnen

Jetzt Mitglied werden