24. September 2014 | Tarifrunde und Kampagne "Revolution Bildung"

IG Metall fordert Bildungsteilzeit

Bild zum Thema IG Metall fordert Bildungsteilzeit
IG Metall-Jugendsekretär Matthias Ammer, Björn Heise (JAV-Vorsitzender RMMV Kassel) und der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel, zeigen das Kampagnenlogo der "Revolution Bildung".

Die berufliche Qualifikation der Beschäftigten ist in der Metall- und Elektroindustrie eine Schlüsselfrage für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit. Gleichzeitig wünschen sich viele Betriebsangehörige bessere Freistellungs- und Finanzierungsmöglichkeiten für ihre Weiterbildung. Die IG Metall rückt deshalb in den bevorstehenden Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern der Metall- und Elektroindustrie die Weiterbildungsmöglichkeiten für Betriebsangehörige in den Mittelpunkt. „Wir möchten mit den Arbeitgebern über die Einführung einer Bildungsteilzeit sprechen“, sagte der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel. Einen entsprechenden Beschluss haben die IG Metall-Tarifkommissionen im Bezirk Mitte bereits gefasst.

1. Juni 2014 | Demokratische IG Metall

Junge Metaller wählten neuen Ortsjugendausschuss

Die IG Metall Jugend Nordhessen hat einen neuen Ortsjugendausschuss (OJA) gewählt. Der OJA besteht aus jungen Beschäftigten, die Mitglied der IG Metall sind. Aufgrund der Betriebsratswahlen im Frühjahr 2014 sind mit Sebastian Ott (OJA-Vorsitzender, Bombardier), Eric Schmied (VW) und Stephan Bring (Rheinmetall) alle drei Mandatsträger des OJA-Leitungsgremiums in den Betriebsrat gewählt worden oder stehen auf einer Nachrückerposition. "Die drei haben hervorragende Gewerkschaftsjugendarbeit gemacht und werden weiter an den Treffen der IG Metall-Jugend teilnehmen. Ihr Fokus liegt ab jetzt aber auf der Betriebsratsarbeit und daher machen sie den Weg frei für neue, junge Kolleginnen und Kollegen", sagt Matthias Ammer (IG Metall-Jugendsekretär Nordhessen).

Thomas Ceglarek (Rheinmetall), Carolin Geist (VW) und Daniela Müller werden für die künftige Amtszeit von zwei Jahren das neue OJA-Leistungsgremium bilden. Unterstützt werden sie dabei von zwölf weiteren Kolleginnen und Kollegen, die das 15-köpfige Jugendgremium komplettieren. „Mit dem neuen OJA wird die IG Metall-Jugend weiblicher und die erfolgreiche Arbeit des letzten OJAs kann mit eigenen Schwerpunkten fortgesetzt werden“, meint Ammer dazu.

Ausbildungsplätze, Ausbildungsvergütung, Ausbildungsqualität

Zu den Kernthemen der IG Metall-Jugend zählen weiterhin ein ausreichendes Angebot an Ausbildungsplätzen, eine steigende Ausbildungsvergütung, eine hohe Ausbildungsqualität sowie die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis mit Perspektive. „Unser größter Erfolg in den vergangen beiden Jahren war sicherlich die Festschreibung der unbefristeten Übernahme im Tarifvertrag für alle Ausgebildeten in tarifgebundenen Betrieben der Metall- und Elektroindustrie“, sagt dazu der ehemalige OJA-Vorsitzende Sebastian Ott.

In der neuen Kampagne „Revolution Bildung“ der IG Metall-Jugend werden drängende Probleme zum Thema Bildung in und außerhalb des Betriebes für junge Beschäftigte aufgegriffen. „Das wird zukünftig unser großes Schwerpunktthema sein. Insbesondere Freistellungsmöglichkeiten für Weiterbildung und Studium, die Berufsschulqualität und die Lehr- und Lernmittelfreiheit sind Themen, welche die Auszubildenden in den nordhessischen Betrieben gerade umtreiben“, ist sich Thomas Ceglarek, neuer OJA-Vorsitzender, sicher.

Carolin Geist (stellv. OJA-Vorsitzende, VW) nach der Ortsjugendkonferenz: „Bei allen Unterschieden, die zwischen den verschiedenen Betrieben existieren, steht eines fest: Unsere Ziele und Forderungen werden wir wie in der Vergangenheit auch zukünftig nur überbetrieblich und gemeinsam verwirklichen können.“          

Mitarbeit junger Gewerkschafter erwünscht

Der Ortsjugendausschuss ist zwar ein gewähltes Gremium, das aber für interessierte Mitglieder der IG Metall offen ist. "Wir diskutieren bei unseren Treffen aktuelle betriebliche und gesellschaftliche Entwicklungen", sagt IG Metall-Jugendsekretär Matthias Ammer. "Wenn nötig, vertreten wir anschließend unsere Position innerhalb der IG Metall oder gegenüber der Öffentlichkeit." Sein Tipp: "Einfach mal vorbeikommen!".

15. April 2014 | Kampagne

Die „Revolution Bildung“ nimmt Fahrt auf!

Die nordhessische IG Metall-Jugend hat am 15. April 2014 die heiße Phase der Kampagne Revolution Bildung eingeläutet. Auf dem höchsten Punkt in Kassel forderten die jungen Metallerinnen und Metaller in Sichtweite des Herkules eine bessere Berufsschulqualität und mehr Weiterbildungsangebote. Nächste Station der Bildungskampagne ist die Mai-Demonstration in Kassel. Am 27. September 2014 gibt es zudem einen bundesweiten Aktionstag in Köln.

8. Dezember 2013 | Revolution Bildung

Revolution Bildung: Quiz-Kekse auf dem Weihnachtsmarkt

Bild zum Thema Revolution Bildung auf dem Weihnachtsmarkt
Foto: Alexander Sänger

„Nicht mehr feierlich: Unser Bildungsnotstand!“: Mit einem neonfarbenen Riesenbanner unter dem Weihnachtsbaum, bildungspolitischen Quiz-Keksen und interaktiven Aktionskarten empfingen am Freitagabend Aktive der nordhessischen IG Metall-Jugend die Besucher des Weihnachtsmarktes in der Kasseler Innenstadt. Sie wurden unterstützt von Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern der ver.di-Jugend und der jungen GEW. Die farbenfrohe Überraschung war Teil der IG Metall-Kampagne „Revolution Bildung“.

1. November 2013 | Azubiparty im Gleis 1

IG Metall Nordhessen begrüßte die neuen Azubis

IG Metall Nordhessen für:

Bild zum Thema Frauen
Bild zum Thema Handwerker in der IG Metall Nordhessen
Bild zum Thema Angestellte in der IG Metall Nordhessen
Bild zum Thema Migranten in der IG Metall Nordhessen

Vernetzung

Hilfe für Azubis

Jetzt Mitglied werden

Aktuelle Kampagnen

Aktuelle Kampagnen