24.06.2022 | Bock(wurst) auf Tarif?

Aufbruch bei Neumayer Tekfor in Rotenburg

Die IG Metall-Vertrauensleute beim Automobilzulieferer Neumayer Tekfor in Rotenburg haben am Mittwoch über die Vorteile der Tarifbindung informiert. In allen drei Pausen waren sie für die rund 250 Beschäftigten ansprechbar. Der Betrieb ist bislang nicht tarifgebunden. Die Entgelte weichen vom Tarifniveau teilweise erheblich nach unten ab.

Gemeinsam aktiv (v.l.n.r.): Christoph Kulla (Wikus), Raphael Reinstein Wagner (Wikus), Yvonne Gentsch (Neumayer Tekfor), Claus Zielke (Wikus), Thomas Nölke (Neumayer Tekfor), Michael Orth (Hanomag), Udo Koch (Neumayer Tekfor), nicht auf dem Bild: Klaus-Dieter Schulze (con-pearl)

"Wir setzen uns für konkrete Verbesserungen ein, die im Geldbeutel spürbar sind", sagte VK-Leiter Carsten Wetzel. "Die IG Metall ist da bei Neumayer Tekfor – und jetzt passiert hier auch wirklich was!", sagte seine Stellvertreterin Yvonne Gentsch. "Eine gut organisierte Mannschaft ist nicht nur wichtig für die Herstellung der Tarifbindung, sondern auch für die künftige Sicherung des Standorts, wie wir bei Vitesco in Bebra und bei ZF Luftfahrttechnik in Calden ja gesehen haben", sagte der Betriebsratsvorsitzende Thomas Nölke. Neumayer Tekfor war erst kürzlich vom Konzern American Axle gekauft worden.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Kolleg*innen von Neumayer Tekfor!

Teilen

Aktuelles

Kampagnen

  • "Mein Leben - Meine Zeit" - Die Arbeitszeitkampagne der IG Metall
  • Mehr Rente - Mehr Zukunft