24.06.2021 | Vitesco Technologies

Der Arbeitgeber muss sich noch deutlich bewegen!

Die vierte Verhandlungsrunde über einen Sozialtarifvertrag für Vitesco in Bebra und Mühlhausen brachte eine erste, zaghafte Annäherung, aber nicht den erwünschten Durchbruch. Eine Lösung des Konflikts um die vom Unternehmen beabsichtigten Massenentlassungen und Schließung des Betriebsteils Mühlhausen scheint nach wie vor in der Ferne zu liegen.

Der IG Metall-Bezirk Mitte informiert mit einem Flugblatt über die jüngsten Verhandlungen mit Vitesco.

Im Flugblatt des IG Metall Bezirks Mitte sagt dazu unsere Zweite Bevollmächtigte Elke Volkmann: "Ich hatte mir von der Verhandlung ganz klar eine größere Annäherung erhofft. Positiv kann man sicher in Rechnung stellen, dass der Arbeitgeber sich endlich im Detail mit unseren Forderungen auseinandergesetzt hat und bei einigen Themenfeldern auch Bewegung erkennbar ist. In Summe liegen wir aber noch meilenweit auseinander."