23.06.2021 | Erfolg

Erstmals Tarifbindung bei Sequatec in Bad Emstal

Es ist geschafft! Nach vielen Monaten und harten Verhandlungen hat die IG Metall für die rund 125 Beschäftigten des Komponentenherstellers Sequatec in Bad Emstal einen Anerkennungstarifvertrag abgeschlossen. "Damit gelten für die Kolleginnen und Kollegen ab Juli viele Tarifverträge der Metall- und Elektroindustrie", erklärt IG Metall-Sekretär Dr. Frank Klobes.

Freuen sich über die Tarifbindung (vorne, v.l.n.r.): IG Metall-Sekretär Frank Klobes und Andreas Schenk, Betriebsratsvorsitzender. (Foto: Martin Sehmisch)

Sequatec gehört zur Firmengruppe von Schmiedetechnik Plettenberg und war dort zuletzt das einzige Unternehmen ohne Tarifvertrag. Bis zu 25 Prozent lagen Entgelte und Sonderzahlungen unter denen in andern Unternehmen der Gruppe. Das ändert sich jetzt. "Erstmals gibt es auch für alle Beschäftigten in Bad Emstal Weihnachts- und Urlaubsgeld", sagt Frank Klobes. Der Tarifvertrag schließt die Lücke in den nächsten zwei Jahren schrittweise und führt mit der Anerkennung des Entgeltrahmenankommens (ERA) zudem ein faires Vergütungssystem ein.

"Jede und jeder wird vom Tarifvertrag profitieren", sagt Frank Klobes. Einige Beschäftigte werden ab Juli bereits mehr als 150 Euro monatlich mehr in der Tasche haben. "Das zeigt, wie lohnend der gemeinsame Einsatz für einen Tarifvertrag ist", sagt Klobes. Das Rezept dafür ist ganz einfach. "Wir müssen uns nur in der IG Metall organisieren und gemeinsam handeln!"