26.10.2020 | Rechtsschutz

Übernahme eingeklagt: Azubis wehren sich vor Gericht

Zwei Auszubildende des Automobilzulieferers Essex in Bad Arolsen waren entsetzt, als ihnen im Frühjahr trotz bestandener Abschlussprüfung die Übernahme verweigert wurde. Sie wendeten sich an die IG Metall und bekamen Rechtsschutz. Die Lage war für Gewerkschaftssekretär Andreas Köppe klar: "In tarifgebundenen Betrieben gilt, dass Azubis übernommen werden, wenn sie die Abschlussprüfung bestanden haben", erklärt er.

Solidarität auch vor Gericht: Jugendsekretärin Elisabeth Rutz und Gewerkschaftssekretär Andreas Köppe vor dem Arbeitsgericht in Kassel.

Die beiden Auszubildenden reichten mit Unterstützung des Rechtsschutzes vor dem Arbeitsgericht in Kassel Klage ein. Das ist für Mitglieder der IG Metall kostenlos. Unter diesem Druck war der Arbeitgeber zu einer Einigung bereit. Beide können nun bei Essex regulär arbeiten. "Ich freue mich, dass die Kolleginnen und Kollegen sich gegen diese Willkür gewehrt haben“, sagt IG Metall-Jugendsekretärin Elisabeth Rutz. Wer ähnliche Probleme hat, kann sich melden. „Wir beraten und unterstützen", verspricht sie.
Kontakt
Übernahme-Ratgeber auf igmetall.de

Teilen

Aktuelles

Termine

 
 
 
 

16.09.2021

Jubilarehrung Vöhl

 

Kampagnen

  • "Mein Leben - Meine Zeit" - Die Arbeitszeitkampagne der IG Metall
  • Mehr Rente - Mehr Zukunft