03.09.2020 | Neue Umstände für Delegierte

Versammlung in Stadthalle Baunatal wurde gestreamt

Delegiertenversammlung in Baunatal: Oliver Dietzel (1. Bevollmächtigter, rechts) und Matthias Ammer (Gewerkschaftssekretär) zeigen vor der Stadthalle ein Rollup mit den Hygieneregeln. (Foto: Martin Sehmisch)

Die Delegierten der IG Metall Nordhessen sind zum ersten mal seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie in der Stadthalle Baunatal zusammengekommen. Im Rahmen des Hygienekonzepts konnten maximal 110 Delegierte vor Ort teilnehmen. "Ein Teil der Delegierten sowie Gäste haben sich heute über einen Livestream im Internet einwählen können", sagte der Erste Bevollmächtigte Oliver Dietzel.

mehr...

02.09.2020 | Massive Sparpläne des Continental-Konzerns

Kommende Woche: Aktionstag bei Vitesco in Bebra

Der Continental-Konzern, zu dem auch das Vitesco-Werk in #Bebra gehört, will eine Milliarde Fixkosten pro Jahr sparen. Gestern und heute wurden die Beschäftigten des Standorts Bebra-Mühlhausen über die massiven und unverantwortlichen Sparpläne informiert. Dabei wurde klar, dass der Betriebsteil in Mühlhausen (Thüringen) geschlossen werden soll. Durch diese geplanten Maßnahmen ist die Existenz von Familien bedroht. Dagegen müssen wir uns wehren!

mehr...

27.08.2020 | Gemeinsam sind wir stärker

Wir kommen wir sicher durch Krise und Transformation?

Nicole Kümmel (Betriebsratsmitglied bei Vitesco in Bebra), Yonas Yemane (Vertrauensmann bei ZF Luftfahrttechnik in Calden) und Thomas Eisenhuth (Betriebsratsmitglied bei Pacoma in Eschwege) sagen: Gemeinsam sind wir stärker!

mehr...

Oliver Dietzel bei seiner Rede auf dem Messeplatz

Rund 150 Beschäftigte von GE Grid in Kassel haben am Freitag für die Erhaltung ihres Produktionsstandorts an einem Autokorso teilgenommen. Sie fuhren vom Werk in der Lilienthalstraße über die Unterneustadt auf den Messeplatz. Dort gab es eine Kundgebung mit dem Ersten Bevollmächtigten der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel, und dem Vorsitzenden des Betriebsrats, Benjamin Heinicke.


11.08.2020 | IG Metall fordert Umsetzung eines alternativen Konzepts

Landesregierung setzt sich für GE Grid ein

Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al Wazir informierte sich über die Situation bei GE Grid in Kassel. Links im Bild ist der Betriebsratsvorsitzende Benjamin Heinicke zu sehen, rechts der Leiter Standorts, Carsten Willius. (Fotos: Martin Sehmisch)

Die Hessische Landesregierung setzt sich für den Verbleib des Produktionsstandorts von GE Grid in Kassel ein. Das sagte Wirtschaftsminister Tarek Al Wazir am Dienstag nach einem Gespräch mit Standortleiter Carsten Willius, dem Vorsitzenden des Betriebsrats, Benjamin Heinicke, und dem Ersten Bevollmächtigten der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel. Die rund 200 Arbeitsplätze in der Kasseler Produktion des Energietechnik-Herstellers sind akut gefährdet, seit der Mutterkonzern Verlagerungspläne bekannt gemacht hatte.

mehr...

Teilen

Kampagnen

  • "Mein Leben - Meine Zeit" - Die Arbeitszeitkampagne der IG Metall
  • Mehr Rente - Mehr Zukunft