IG Metall Nordhessen
http://www.igmetall-nordhessen.de/aktuelles/meldung/1300-euro-fuer-buergerhilfe-sontraer-land/
26.02.2020, 20:02 Uhr

27.10.2017 | Beschäftigtenbefragung

1.300 Euro für Bürgerhilfe Sontraer Land

Die IG Metall Nordhessen hat im Rahmen der bundesweiten Beschäftigtenbefragung "Politik für alle – sicher, gerecht und selbstbestimmt“ 1.300 Euro an die Bürgerhilfe Sontraer Land e.V. gespendet. Die Bürgerhilfe Sontraer Land ist eine organisierte gegenseitige Hilfe und Unterstützung für Bedürftige. Der gemeinnützige Verein möchte Menschen in Notlagen des täglichen Lebens helfen. Die Bürgerhilfe betreibt dafür eine Lebensmittelausgabe, einen Bekleidungsladen und ein Begegnungszentrum. Sie ist unterstützt zudem die Integration von Geflüchteten.

Elke Volkmann (links) übergibt einen symbolischen Scheck an Barbara Persch und Fritz Kurz von der Bürgerhilfe Sontraer Land. (Foto: Martin Sehmisch)

 

Für jeden im Rahmen der Beschäftigtenbefragung ausgefüllten Fragebogen spendet die IG Metall einen Euro für ein soziales Projekt. Im Bereich der IG Metall Nordhessen haben rund 11.220 Menschen ihr Votum abgegeben. "Diese hohe Beteiligung zeigt: Die Beschäftigten wollen mit ihren Wünschen, Sorgen und Forderungen gehört werden. Und sie trauen uns als IG Metall eine Menge zu", sagt Elke Volkmann. "Die Beschäftigten haben mit ihrer Teilnahme ein Zeichen für einen arbeitszeitpolitischen Aufbruch gesetzt und unterstützen zugleich einen guten Zweck."

Die Spende der IG Metall Nordhessen an die Bürgerhilfe Sontraer Land kommt der diesjährigen Weihnachtsaktion zugute. Die Bürgerhilfe beschenkt anlässlich des Festes Kinder aus einkommensschwachen Familien, unter anderem mit zusätzlichen Lebensmitteln.

Hintergrund: Beschäftigtenbefragung 2017

681.241 Beschäftigte aus gut 7.000 Betrieben hatten sich bundesweit an der IG Metall-Befragung 2017 "Politik für alle - sicher, gerecht und selbstbestimmt" beteiligt. "Unsere Befragung ist ein voller Erfolg. Wir bedanken uns bei allen, die sich beteiligt und dieses Mammutprojekt möglich gemacht haben", sagte die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Elke Volkmann. Sicherheit und gute Perspektiven in der digitalen Arbeitswelt, eine neue Arbeitsmarktpolitik, bessere Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben sowie sichere Renten - das sind die wesentlichen Forderungen der nordhessischen Beschäftigten an die Politik.

Mehr zur Beschäftigtenbefragung 2017


Drucken Drucken