6. April 2017 | Gedenken an Halit Yozgat

500 Menschen bei Schweigemarsch für Opfer des NSU

Gedenken an Halit Yozgat (Fotos: Martin Sehmisch)

Rund 500 Menschen haben am 6. April in Kassel an einem Schweigemarsch und einer Gedenkfeier für Halit Yozgat und alle Opfer des rechtsterroristischen NSU teilgenommen. Sie liefen vom Rathaus zum Halitplatz, wo unter Beteiligung der Familie Yozgat der Terroropfer gedacht wurde. In Redebeiträgen wurde die schleppende Aufarbeitung der Mordserie kritisiert. Einhellig forderte man zudem, eine solidarische, vielfältige Gesellschaft gegen Angriffe von Rechtsaußen zu verteidigen.

Der Kasseler Bürger Halit Yozgat war am 6. April 2006 in seinen Geschäftsräumen an der Holländischen Straße in der Kasseler Nordstadt von der rechtsextremen terroristischen Vereinigung „Nationalsozialistischer Untergrund“ als vermutlich neuntes Opfer in einer langen Mordserie erschossen worden.

8. März 2017 | Internationaler Frauentag

IG Metall will Gleichstellung auch beim Lohn

Vor dem VW-Werk in Baunatal gab es zum Weltfrauentag Flugblätter und Geschenke. (Fotos: Martin Sehmisch)

Vertrauensleute, Betriebsratsmitglieder und Aktive der IG Metall Nordhessen verteilen heute anlässlich des Weltfrauentags in zahlreichen Betrieben Flugblätter und kleine Geschenke. Wir wollen gleichen Lohn für gleiche Arbeit – unabhängig vom Geschlecht!

1. März 2017 | Vorteil für Mitglieder

Kostenlos zu Cebit und Hannover Messe

So sehen die Gutscheinkarten aus – sie müssen registriert und gegen Eintrittskarten eingetauscht werden. (Foto: Martin Sehmisch)

Mitglieder der IG Metall können die Computermesse Cebit sowie die Hannover Messe kostenlos besuchen. Jedes Mitglied erhält auf Anfrage bis zu zwei Gutschein-Codes, die zum Bezug von elektronischen Tickets berechtigen. Die Gutschein-Codes können in der Geschäftsstelle der IG Metall Nordhessen (Spohrstraße 6-8, Kassel) abgeholt werden. Auf Wunsch werden sie auch verschickt. Bestellungen werden telefonisch (0561 70005-26) sowie per E-Mail (anna-lena.fiedler(at)igmetall.de) entgegen genommen.

Die Internationale Computermesse Cebit findet vom 20. bis 24 März in Hannover statt. Die Hannover Messe folgt vom 24. bis 28. April. Die IG Metall ist auf beiden Messen mit einem Stand vertreten. Reguläre Tickets kosten 61 und 31 Euro – diese Beträge können Mitglieder der IG Metall nun sparen.

So funktioniert es: Die ausgegebenen Gutscheine müssen von den Besuchern zunächst über die Homepage der Messen registriert werden. Nach Eingabe der Registrierungsdaten wird das E-Ticket als PDF zum Ausdrucken per E-Mail zugesandt.

21. Februar 2017 | Metall- und Elektroindustrie

Tarifpolitische Konferenz diskutierte über Arbeitszeitfragen

Rund 70 Funktionsträger aus Betrieben der Metall- und Elektroindustrie haben am 21. Februar im DGB-Haus in Kassel die Diskussion über die nächste Tarifbewegung fortgesetzt. Nach einem fundierten tarifpolitischen Vortrag von Uwe Schütz vom IG Metall-Bezirk Mitte gab es eine rege Aussprache – überwiegend zu den möglichen qualitativen Bestandteilen einer Tarifforderung für 2018. Im Mittelpunkt stand dabei die Gestaltung der Arbeitszeit. "Wir legen großen Wert darauf, Vertrauensleute, Betriebsratsmitglieder, Jugend- und Auszubildendenvertreter und aktive Mitglieder frühzeitig in die Debatte um unsere Forderung für das Frühjahr 2018 einzubinden", sagte die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Elke Volkmann. "Die Tarifpolitische Konferenz war dafür ein gelungener Auftakt."

26. Januar 2017 | Krankenversicherungsbeiträge

10.000 Unterschriften an Gesundheitspolitiker Edgar Franke übergeben

V.l.n.r.: Renate Müller (AGA), Christa Haidu (KMW), Stephan Bring (RMMV), Oliver Dietzel, Elke Volkmann, Stefan Pilz (Daimler Werk) und Dr. Edgar Franke (MdB, SPD).

Rund 10.000 Nordhessinnen und Nordhessen setzen sich mit ihrer Unterschrift für die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Krankenkassenbeiträge ein. „Die Menschen finden es ungerecht, dass sie mittlerweile über die Zusatzbeiträge deutlich mehr in die Krankenversicherung einzahlen als ihre Arbeitgeber“, sagt der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel. Zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern aus nordhessischen Metallbetrieben übergab Dietzel die Unterschriften am Montag in Kassel an den Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestags, Dr. Edgar Franke (SPD). Bundesweit hat die IG Metall im Rahmen der Aktion über 300.000 Unterschriften gesammelt.

Menschen haben dazu klare Meinung

"Gesundheit ist ein ganz wichtiges Thema für unsere Mitglieder“, sagte die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Elke Volkmann. „Wir werden uns im bevorstehenden Bundestagswahlkampf für eine gerechte Finanzierung der Gesundheitskosten einsetzen“, sagte sie. „Das heißt ganz klar: Einseitige Zusatzbeiträge zulasten der Arbeitnehmer sind unfair“, so die Gewerkschafterin. Die Unterschriftenaktion sei in seinem Betrieb sehr gut gelaufen, berichtete der Vorsitzende des Vertrauenskörpers bei Daimler in Kassel, Stefan Pilz. Das bestätigte auch der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende von RMMV in Kassel, Stephan Bring: „Gerade angesichts der zunehmenden körperlichen und psychischen Belastungen am Arbeitsplatz finden die Leute es nur fair, dass die Gesundheitskosten zu gleichen Teilen von Arbeitgebern und Beschäftigten getragen werden“, sagte er. Auch die Betriebsratsvorsitzende von KMW Kassel, Christa Haidu, betonte die Wichtigkeit des Themas: „Wir brauchen hier wirklich eine Kostenbremse für die Arbeitnehmer.“

Franke: SPD hat sich klar positioniert

Die Gewerkschafter übergaben die rund 10.000 Unterschriften an den Bundestagsabgeordneten und Gesundheitspolitiker Dr. Edgar Franke. Franke sagte, der durch die Zusatzbeiträge finanzierte medizinische Fortschritt dürfe nicht mehr allein von den Arbeitnehmern getragen werden. „Wir haben uns als SPD hier klar positioniert“, sagte der Abgeordnete. Seine Partei werde das Thema bei möglichen Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl entsprechend in den Vordergrund rücken. Das Gespräch mit den Gewerkschaftern sei eine Ermutigung, Gesundheit als Gerechtigkeitsthema anzusehen und dies in konkrete Politik umzusetzen.

16. Januar 2017 | Beschäftigtenbefragung

IG Metall Nordhessen verteilt zehntausende Fragebögen

Elke Volkmann und Oliver Dietzel zeigen eine der zahlreichen Boxen, die in den nordhessischen Metallbetrieben zur Abgabe des Umfragebogens einladen. (Foto: Martin Sehmisch)

Die IG Metall Nordhessen hat am 16. Januar eine groß angelegte Beschäftigtenbefragung gestartet. "Unsere Betriebsratsmitglieder, Vertrauensleute und Jugendvertreter geben jetzt zehntausende Fragebögen in den Betrieben der Metallbranche aus", sagte der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel. Die Gewerkschaft möchte herausfinden, welche Sorgen und Wünsche die Beschäftigten haben. "Ein Schwerpunkt der Befragung liegt auf der Gestaltung der Arbeitszeit", sagte die Zweite Bevollmächtigte, Elke Volkmann. Thematisiert werden sowohl die Belastungen von Arbeitnehmern in Schichtarbeit als auch Wünsche nach Arbeitszeitmodellen, die besondere Lebensphasen der Beschäftigten berücksichtigen. Auch der Einfluss von Digitalisierung und mobiler Arbeit werde erhoben.

Befragung läuft bis Ende Februar

Zur Teilnahme an der bundesweiten Aktion sind alle Beschäftigten in den von der IG Metall betreuten Branchen eingeladen. Die Befragung kann sowohl auf Papier als auch online abgegeben werden. Letzter Abgabetermin ist der 26. Februar. Bundesweit werden über 500.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Die IG Metall hatte 2013 erstmals eine bundesweite Befragung durchgeführt und mit über 450.000 Teilnehmern als großen Erfolg verbucht. Ergebnisse werden Tarifforderung für 2018 prägen "Die Ergebnisse für Nordhessen werden im Mai 2017 vorliegen und dann in unsere Diskussion der Tarifforderung in der Metall- und Elektroindustrie im Jahr 2018 einfließen", erklärte Oliver Dietzel. Die IG Metall zeige mit der Befragung erneut ihre Beteiligungsorientierung und Verankerung in den Betrieben. "Es ist unser Job, den Menschen in den Betrieben zuzuhören und ihre Bedürfnisse so gut wie möglich zu vertreten - dazu dient auch diese breit angelegte Aktion", sagte der Gewerkschafter. Nicht zuletzt werde die IG Metall die Befragungsergebnisse auch in den Bundestagswahlkampf einbringen.

Vernetzung

Nachrichten für:

Bild zum Thema Frauen
Bild zum Thema Handwerker in der IG Metall Nordhessen
Bild zum Thema Angestellte in der IG Metall Nordhessen
Bild zum Thema Jugend

Aktuelle Kampagnen

Jetzt Mitglied werden