IG Metall Nordhessen
http://www.igmetall-nordhessen.de/aktuelles/meldung/hersfeld-rotenburg-und-werra-meissner-40-jubilare-geehrt/
22.09.2018, 21:09 Uhr

12.09.2018 | Jubilarehrungen

Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner: 40 Jubilare geehrt

Die IG Metall Nordhessen hat 40 Mitglieder aus den Kreisen Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Unter ihnen befindet sich Karl Krapf (88 Jahre) aus Ringgau, der seit 70 Jahren Mitglied der Metallgewerkschaft ist.

Für 65 Jahre Mitgliedschaft wurden Helmut Faßhauer (Hessisch Lichtenau), Ernst Hartmann (Großalmerode), Erwin Möller (Sontra) und Gerhard Wächter (Eschwege) ausgezeichnet. 35 weitere Personen wurden für 60, 50, 40 und 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. "Die IG Metall ist nur dank ihrer treuen Mitglieder durchsetzungsfähig", sagte die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Elke Volkmann, in ihrer Festrede. "Ihr habt es ermöglicht, dass wir Jahr für Jahr Entgelterhöhungen und klare Verbesserungen bei der Arbeitsbedingungen in den Betrieben erreichen konnten", sagte sie. Deutschland gehe es wirtschaftlich gut, "wir befinden uns quasi im Daueraufschwung", sagte die Gewerkschafterin. Dieser Aufschwung kommt aber nicht bei allen Menschen an. "Viele fühlen sich abgehängt durch Leiharbeit, Altersarmut und ein hohes Renteneintrittsalter - deshalb brauchen wir einen Kurswechsel für mehr soziale Gerechtigkeit", sagte Volkmann.

Wahl der AfD "bringt nicht mehr Gerechtigkeit, sondern mehr Unfrieden"

Volkmann warnte eindrücklich davor, in der Wahl der AfD ein Ventil für soziale Unzufriedenheit zu sehen. "Wir brauchen mehr Verteilungsgerechtigkeit, mehr Mitbestimmung und mehr soziale Absicherung", sagte sie. "Die AfD bietet hier überhaupt keine Lösungen an, stattdessen sorgt sie für Unfrieden und eine Untergangsstimmung, mit der die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer überhaupt nichts gewinnen." Ausländerfeindlichkeit und Rassismus seien zerstörerisch für den Zusammenhalt in Betrieb und Gesellschaft. "Aber wir brauchen ja gerade diesen Zusammenhalt in den Belegschaften, damit wir gute Tarifverträge durchsetzen können", sagte Volkmann. "Unser Alternative heißt Solidarität", sagte sie. Der Beirat der IG Metall und die nordhessischen Delegierten hätten sich klar gegen Rechtsruck und Rassismus positioniert. "Wir rufen dazu auf, bei der hessischen Landtagswahl im Oktober eine demokratische Partei zu wählen, um den Einzug der AfD zu verhindern", sagte Volkmann.

Zuvor hatte der Bürgermeister von Sontra, Thomas Eckhardt, die Jubilare im Namen der Stadt herzlich begrüßt.


Drucken Drucken

Aktuelles

Termine

Nov14

14. November 2018

6. Angestelltenforum

Nov15

15. November 2018 - 16. November 2018

Betriebsräte-Forum

Nov22

22. November 2018

Delegiertenversammlung

Nov23

23. November 2018

100 Jahre Frauenwahlrecht

Alle Termine

Kampagnen