IG Metall Nordhessen
http://www.igmetall-nordhessen.de/aktuelles/meldung/matthias-ammer-was-fuer-ein-tag/
19.08.2018, 10:08 Uhr

01.02.2018 | +++Warnstreik-Blog: IG Metall-Mitarbeiter berichten+++

Matthias Ammer: Was für ein Tag!

"Seit heute Morgen befinden sich die Kasseler Rheinmetall-Betriebe sowie Bombardier und Senior Flexonics im 24h-Warnstreik. Damit sind für heute schichtübergreifend rund 1.000 Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie aufgerufen, sich an dem Arbeitskampf zu beteiligen.

Matthias Ammer beim Warnstreik am frühen Morgen (Foto: Martin Sehmisch)

Zusätzlich wurden die Arbeitnehmer von Volkswagen zu einem Warnstreik aufgerufen. Bereits um 4.30 Uhr fanden erste Kundgebungen bei Volkswagen statt. Es war etwas Besonderes für mich, die Atmosphäre unter den Streikenden mitzubekommen, da es der erste Warnstreik bei Volkswagen seit vielen Jahren war.

Seit 5 Uhr stehen auch im Industriepark Mittelfeld die Streikposten bereit. Hier herrscht eine angespannte, aber zuversichtliche Stimmung. Das Highlight am heutigen Tag waren die Demozüge aus den bestreikten Betrieben zum Kundgebungsort, einem riesigen Zelt mit Platz für 1.000 Menschen in der Wiener Straße. Dort erhielten alle Warnstreikenden ihren Streikausweis, der eine finanzielle Unterstützung der IG Metall zum Ausgleich des Entgeltverlusts gewährleistet. Zur Stärkung gibt es Kaffee und eine deftige Mahlzeit.

Der Verlauf der 24h-Warnstreiks kann einen entscheidenden Einfluss auf Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie haben!"

Matthias Ammer ist Gewerkschaftssekretär der IG Metall Nordhessen. Heute hat er ab 4.30 Uhr den ganztägigen Warnstreik in Kassel unterstützt. Unser Foto zeigt im am Morgen im Struthbachweg.


Drucken Drucken