IG Metall Nordhessen
http://www.igmetall-nordhessen.de/aktuelles/
19.01.2018, 15:01 Uhr

19. Januar 2018 | Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie 2018

400 beim Aktionstag in Frankenberg: Große Unterstützung für Tarifforderungen der IG Metall

Rund 400 Beschäftigte aus Betrieben der Metall- und Elektroindustrie sowie der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie haben heute an einem Aktionstag der IG Metall in Frankenberg teilgenommen. Die Beschäftigten der Firmen Hasenclever, Hettich und Frank Walz- und Schmiedetechnik legten für bis zu vier Stunden die Arbeit nieder. „Die Arbeitgeber haben noch immer kein ordentliches Angebot vorgelegt“, sagte der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel, während einer Kundgebung auf dem Landratsplatz. „Ihr zeigt mit diesem Aktionstag, dass die Beschäftigten die Forderungen der IG Metall geschlossen unterstützen“, sagte er. Die hervorragende Beteiligung an den Warnstreiks in ganz Nordhessen habe gezeigt, das die Arbeitnehmer kampfbereit seien. „Bislang sind es nur...

mehr...

19. Januar 2018 | Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Warnstreik bei Continental: 350 legten die Arbeit nieder

Rund 350 Beschäftigte des Automobilzulieferers Continental haben am Freitagmittag ihre Arbeit für zwei Stunden niedergelegt. Sie unterstützten damit die Tarifforderung der IG Metall nach 6 Prozent mehr Geld und Arbeitszeiten, die zum Leben passen. „Wir haben erneut zu Warnstreiks aufgerufen, weil die Arbeitgeber sich auch in der jüngsten Verhandlungsrunde so gut wie gar nicht bewegt haben“, sagte IG Metall-Sekretärin Anja Neumann bei einer Kundgebung vor dem Werkstor. „Ihr zeigt mit eurer Beteiligung, dass die Beschäftigten die Forderungen der IG Metall geschlossen unterstützen“, sagte sie. „Falls die Arbeitgeber sich weiterhin unseren berechtigten Forderungen verschließen, wird es nicht bei zweistündigen Warnstreiks bleiben – dann werden wir zu schärferen Maßnahmen greifen“, kündigte...

mehr...

17. Januar 2018 | Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie 2018

Aktionstag am Freitag in Frankenberg

Nach einer sehr erfolgreichen ersten Warnstreikwelle bereiten wir derzeit für kommenden Freitag (19. Januar) einen großen Aktionstag für Frankenberg vor. IG Metall und Arbeitgeber der Mittelgruppe, zu der auch Hessen gehört, verhandeln am 18. Januar erneut über unsere Tarifforderungen. Am Freitag können wir dann in Frankenberg eine kraftvolle Reaktion zeigen!

mehr...

12. Januar 2018 | Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie 2018

Erste Warnstreikwelle: Starke Beteiligung, gute Stimmung

Die IG Metall Nordhessen hat eine positive Bilanz der ersten Warnstreikwelle gezogen. "Rund 4.500 Beschäftigte haben mit einstündigen Warnstreiks in der Region ein sehr klares Zeichen an die Arbeitgeber gesendet", sagte der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel, am Freitag in Kassel.

mehr...

12. Januar 2018 | Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie 2018

Warnstreik bei Continental: 420 Beschäftigte legten die Arbeit nieder

Die Hallen von Continental in Bebra waren am Freitagnachmittag für eine Stunde wie leergefegt. "Der Warnstreik war mit 420 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch in Bebra ein voller Erfolg", sagt die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Elke Volkmann.

mehr...



Drucken Drucken

Termine

Feb20

20. Februar 2018

Delegiertenversammlung

Jun08

8. Juni 2018 - 9. Juni 2018

Delegiertenkonferenz

Aug28

28. August 2018

Delegiertenversammlung

Nov22

22. November 2018

Delegiertenversammlung

Alle Termine

Kampagnen

WIR in der IG Metall

  • Katja Burose

    zur Tarifrunde M+E 2018:

    "Die Entgeltforderung von 6 Prozent hat bei uns im Unternehmen keine Euphorie ausgelöst – wir hätten uns mehr vorstellen können. Die Auftragslage ist in den meisten Unternehmen gut bis ausgezeichnet, insofern haben wir die 6 Prozent jedenfalls wir mehr als verdient! Auch die Forderung nach einem Anspruch auf Reduzierung der Arbeitszeit in besonderen Lebenssituationen ist wichtig für uns."

    mehr
  • Dieter Schmidt

    zur Tarifrunde M+E 2018:

    "Eine Erhöhung der Entgelte um 6 Prozent ist angesichts der guten Wirtschaftsentwicklung sehr angemessen. Gut finde ich auch, dass wir in diesem Jahr das Thema Arbeitszeit anpacken. Klar ist doch, dass Schichtarbeiter eine extrem hohe Belastung tragen. Zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten arbeiten, bis zu 7 Tage pro Woche – da brauchen wir mehr Entlastung und Phasen für die Erholung der Kolleginnen und Kollegen! Wer sich um Kinder oder Familienangehörige kümmert oder andere private Gründe hat, soll die Option erhalten, die Arbeitszeit zu reduzieren. Wir wollen, dass Flexibilität keine Einbahnstraße ist. Dafür lohnt es sich, in dieser Tarifrunde aktiv zu werden!"

    mehr
  • Jörg Bettenhausen

    zur Tarifrunde M+E 2018:

    "In der aktuellen wirtschaftlichen Situation gibt es keinen Grund, den Beschäftigten eine angemessene Entgelterhöhung zu verwehren – 6 Prozent sind absolut gerechtfertigt. Darüber hinaus ist klar, dass die Beschäftigten in Schichtarbeit eine angemessene Entlastung brauchen. Die Zeit ist also reif für moderne Arbeitszeiten, die auch den Bedürfnissen der Beschäftigten gerecht werden. Die große Mehrheit wünscht sich Arbeitszeiten, die zum Leben passen. Gut, dass wir das Thema in der Tarifrunde aufgreifen!"

    mehr
  • Stefan Pilz

    zur Tarifrunde M+E 2018:

    "Das wird eine harte Auseinandersetzung, da bin ich mir ziemlich sicher. Die Arbeitgeber haben ja schon jetzt klar gemacht, dass sie unser Forderungspaket in Gänze ablehnen. Dabei ist das, was die IG Metall beschlossen hat, absolut auf der Höhe der Zeit und im Interesse der Beschäftigten. Eine verkürzte Vollzeit sowie Zuzahlung des Arbeitgebers bei Arbeitszeitreduzierung wegen Pflege, Erziehung oder belastenden Schichtmodellen – genau das wollen die Kolleginnen und Kollegen! Das hat die Beschäftigtenbefragung klar gezeigt. Ein angemessene Lohnerhöhung von 6% ist zudem mehr als fair und stärkt die Kaufkraft. Ein Forderungspaket, das sich sehen lassen kann!"

    mehr