30.01.2018 | Im Betrieb

ACO Passavant: Mehr Geld für alle + Angleichung der Standorte

Die IG Metall hat für die Beschäftigten von ACO Passavant einen Firmentarifvertrag abgeschlossen. Ab März 2018 gibt es mehr Geld für alle Beschäftigten des Unternehmens in Stadtlengsfeld und Phillippsthal. "Das vereinbarte Gesamtplus von 6 Prozent über knapp zwei Jahre ist ein toller Erfolg", sagt die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Elke Volkmann. Die Vereinbarung regelt zudem die Anpassung von Arbeitszeiten und Entgelt an den beiden Standorten auf das gleiche Niveau in zwei Schritten.

Betriebsrat, JAV und betriebliche Mitglieder der Tarifkommission von ACO Passavant

Der Vorsitzende des Betriebsrats, Rüdiger Deiß, begrüßte die Einigung: "Wir haben in den Verhandlungen zwischen IG Metall und Geschäftsführung wichtige Meilensteine erreicht", sagte er. Zwar können beide Verhandlungsparteien bis Mitte Februar noch von der Vereinbarung zurücktreten. Das Verhandlungsergebnis ist aber von beiden Verhandlungsseiten akzeptiert worden. Die endgültige Zustimmung der IG Metall steht derzeit noch unter dem Vorbehalt des Votums der IG Metall-Mitglieder im Betrieb, die final über den Vertrag zu entscheiden.

Mit einem gemeinsamen Tarifvertrag für die Beschäftigten beider Standorte wird die Grundlage geschaffen für künftige faire und auf Gleichheit basierende Entwicklung von Entgelt und Arbeitszeit. In Stadtlengsfeld gilt damit erstmals ein Tarifvertrag. Geregelt werden in ihm neben dem Entgelt und der Anpassung von Arbeitszeit und Entgelt auch der Urlaubsanspruch sowie die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten. Außerdem werden alle anderen Tarifverträge, die bislang nur für Philippsthal galten, künftig auch für Beschäftigte in Stadtlengsfeld gültig sein.

Das Verhandlungsergebnis im Detail

  • Der Tarifvertrag regelt eine Erhöhung der Entgelte ab 1. März 2018 um 2,3%. Darauf aufbauend gibt es ab 1. September 2018 erneut 1% mehr Geld. Ab dem 1. Juni 2019 erfolgt eine weitere Erhöhung um 2,7%. Für die Monate Januar und Februar 2018 gibt es einmalig 100 Euro. Die Laufzeit beträgt 22 Monate.
  • Die Arbeitszeit in Stadtlengsfeld wird in zwei Schritten auf das Niveau von Philippsthal gesenkt. Ab dem 1. März 2018 entfällt eine wöchentliche Arbeitsstunde bei vollem Entgeltausgleich. Eine weitere wöchentliche Arbeitsstunde entfällt ab dem 1. Januar 2019 – damit ist die Arbeitszeit ab 2019 vollständig angeglichen.
  • Auch der Unterschied bei den Entgelten wird in zwei Schritten überwunden. Beschäftigte in Stadtlengsfeld erhalten ab 1. März 2018 50% der bisherigen Differenz mehr Entgelt. Die verbleibende zweite Hälfte der Differenz wird ab dem 1. Januar 2019 aufgeschlagen – ab 2019 gibt es gleiche Entgelte.
  • Vereinbart wurde zudem die Anerkennung einer möglichen künftigen Tarifregelung zur Arbeitszeit für die Metall- und Elektroindustrie in Hessen. Diese noch nicht vereinbarte Tarifregelung ist Bestandteil der laufenden bundesweiten Tarifrunde. Sollte es hier im Bereich der Arbeitszeitregelungen einen Abschluss geben, werden die Beschäftigten von ACO Passavant von ihr ebenso profitieren.