31.01.2018 | +++Warnstreik-Blog: IG Metall-Mitarbeiter berichten+++

Daniela Müller: Alles bereit für ganztägige Warnstreiks!

„Als unsere Forderung für die Tarifrunde beschlossen wurde, war mir klar, dass es diesmal nicht einfach wird. Die individuelle Absenkung der Arbeitszeit für bis zu 24 Monate und bei Pflege und Kindererziehung ein Entgeltzuschuss – das wird den Arbeitgebern nicht gefallen, dachte ich mir. Aber die Sache macht absolut Sinn, und wir sind gut vorbereitet für die bevorstehenden ganztägigen Warnstreiks.

Daniela Müller mit Streikkarte und Scanner (Foto: Martin Sehmisch)

 Als Team der Geschäftsstelle haben wir auch die Aufgabe, die Zahlung der Streikunterstützung für IG Metall-Mitglieder zu gewährleisten. Dafür haben wir Abläufe besprochen und unsere Datenbank geprüft. Viele Mitglieder haben nach einem Aufruf, der von Funktionsträgern in den Betrieben verbreitet wurde, auch ihre Daten korrigiert. Wer als IG Metall-Mitglied am ganztägigen Warnstreik teilnimmt, kann sich nun registrieren und erhält einen finanziellen Ausgleich für den Wegfall des Arbeitsentgelts während des Warnstreiks.

Die Geschäftsstelle ist bereit – die ganztägigen Warnstreiks können kommen!“

Daniela Müller ist Mitarbeiterin der Geschäftsstelle der IG Metall Nordhessen und wird sich während der Warnstreiks zusammen mit ihren Kolleginnen um die Verteilung der Streikkarten und die Registrierung der Warnstreikteilnehmer kümmern.